DIe Donut - Ökonomie - ein weiterer Gedankenansatz für eine gerechete (Wirtschafts-) Welt

Mit ihrem 2017 erstmals veröffentlichten Buch die „Donut-Ökonomie“ ist die britische Wirtschaftswissenschaftlerin Kate Raworth weltweit berühmt geworden. Die Oxford-Ökonomin beschreibt darin, wie wir unser Leben und unsere Wirtschaft im 21. Jahrhundert umkrempeln müssen, damit wir sozial und ökologisch in einer guten und gerechten Welt für alle Menschen leben können. Sie spricht von den neun planetaren Grenzen, die es auch ökonomisch einzuhalten gilt. Von sozial-ökologischer Verantwortung, der wir gerecht werden müssen. Und – angelehnt an die Nachhaltigkeitsziele der UN – von sozialen Mindeststandards, die global erfüllt werden müssen.


Immer mehr Menschen interessieren sich für Kate Raworth‘s Modell einer sozial-ökologischen Transformation, in der Wirtschaft als Teil der Gesellschaft und nicht außerhalb dieser gesehen wird. Amsterdam erklärte vor gut einem Jahr als erste Stadt, dass sie bis 2050 ihre komplette Wirtschaft nach dem Prinzip der Donut-Ökonomie auf eine reine Kreislaufwirtschaft umstellen möchte.


Es hat leider etwas gedauert, bis ich das Buch von Kate gelesen hatte. Ich empfehle es auf alle Fälle schon mal allen, die meinen Blog regelmäßig oder unregelmäßig lesen.


Kate hatte am 21.3.2021 eine Online-Veranstaltung, an der ich teilgenommen hatte. Um nicht endlose Texte daraus zu zitieren, sende ich anbei die Links zur Zusammenfassung und die Aufzeichnung der kompletten Veranstaltung. Nehmt Euch einige Stunden Zeit. Es lohnt sich sehr !


Die schriftliche Zusmmenfassung:

https://web.ecogood.org/de/hamburg/aktuelles-regional/donut-oekonomie-gwoe-online-event-210316/


Die Youtube-Aufzeichnung der Veranstaltung mit Kate Raworth:

https://youtu.be/DD0bJ-fgRMw





9 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen