Die Peinlichkeit eines Altkanzlers

Der VW-Konzern gab kürzlich bekannt, dass die legendäre VW Curry-Wurst in einzelnen Konzern-Kantinen abgeschafft werden soll. Damit sieht es so aus, dass auch in den Kantinen von VW ein neues Zeitalter eingeläutet wird. Es gäbet - auf starken Wunsch der Belegschaft - nach den Werksferien in diesem "Betriebsrestaurant" dann vegetarisches und veganes Essen - mit "ab und zu" Fischgerichten.

Das Ende der Currywurst ist das allerdings noch nicht, denn das Markenhochhaus hat vor allem Bürojobs. Wenn aber der Trend zur deutlichen Fleischreduktion im Produktionswerk ankommt, dann hätten wir einen echten Zeitenwandel erreicht.


Wie der Stern heute berichtet, wird die Gegenbewegung bereits aktiv. Alt-Bundeskanzler Gerhard Schröder hat sich mit seiner hohen Currywurst-Fachkompetenz zu Wort gemeldet. Er ärgerte sich über die Abschaffung der berühmten VW-Currywursr. "Wenn ich noch im Aufsichtsrat von VW säße, hätte es so etwas nicht gegeben", schrieb Schröder am Dienstag in einem Beitrag auf der sozialen Plattform LinkedIn. Und damit noch nicht genug: "Vegetarische Ernährung ist gut, ich selbst mache das phasenweise auch. Aber grundsätzlich keine Currywurst? Nein!", machte Schröder klar und fragte, ob die Beschäftigten das wirklich wollten. "Currywurst mit Pommes ist einer der Kraftriegel der Facharbeiterin und des Facharbeiters in der Produktion. Das soll so bleiben."

In Hannover gebe es ebenso wie in Berlin "exzellente Currywürste", so Schröder weiter. "Darauf will ich nicht verzichten, und ich denke: viele andere wollen das in ihren Betriebskantinen auch nicht." Dazu setzte er den Hashtag "#rettetdieCurrywurst".


Wenn ich wüßte, wie man einen Hashtag setzt, würde ich folgendes posten #bittekeinealtkanzlerkommentaremehr


Ist unsere Medienlandschaft schon so hungrig nach Nachrichten, dass man sich auf solche Kommentare von einem ehemaligen Kanzler stürzt, den seine eigene Partei (zu Recht!) aus ihrer langen und guten Geschichte tilgen würde?



7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen