Mobilitätsbudget statt Dienstwagenprivileg

Bündnis fordert echte Wahlfreiheit für Mitarbeitende


Im Rahmen der Koalitionsverhandlungen fordert ein Bündnis aus Verband Deutscher Verkehrsunternehmen, Allianz pro Schiene, Zukunft Fahrrad und Bundesverband CarSharing eine Alternative zu staatlich geförderten Dienstwagen. Stattdessen soll ein Bundesprogramm zur Förderung betrieblicher Mobilitätsbudgets geschaffen werden. Dazu sagte Dirk Flege, Geschäftsführer der Allianz pro Schiene, am Freitag in Berlin: „Viele Menschen in Deutschland wünschen sich Alternativen zum täglichen Stau auf der Straße. Der Staat setzt aber bis heute die falschen finanziellen Anreize. Ein Mobilitätsbudget stärkt den Klimaschutz und die Wahlfreiheit für die Menschen."


Hier der Link zum gesamten Artikel: https://www.allianz-pro-schiene.de/presse/pressemitteilungen/mobilitaetsbudgets-statt-dienstwagen-foerdern/



3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen