top of page

Rätsel um schwankenden Warmwasser-Einstrom in die Arktis scheint gelöst

Eine neue Studie des Alfred-Wegener-Instituts hilft dabei, Prognosen zum Schicksal des arktischen Meereises zu verbessern.


Im Wechselspiel der Wetterküche zwischen Azorenhoch und Islandtief wird maßgeblich bestimmt, wie viel warmes Wasser der Atlantik entlang der norwegischen Küste in die Arktis transportiert. Dieser Rhythmus kann aus dem Takt geraten, sei es kurz- oder auch langfristig. Ein Forschungsteam des Alfred-Wegener-Instituts - Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) um den Ozeanographen Finn Heukamp hat jetzt die Erklärung dafür gefunden.


Hier mein Artikel zu diesen Forschungsergebnissen vom 2.Oktober auf www.daswetter.com




Bildquelle: 20230921_Zyklone_2_FinnHeukamp.jpg


2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page