Wo sind die Zweifler und die Zaudernden?

Nach mehreren sehr guten Lesungen und Referaten zum Thema Klimawandel habe ich mich entschlossen, die Geschwindigkeit meines mühsamen Kampfes für Veränderungen parallel zur sich beschleunigenden Klimakatastrophe zu erhöhen. Hintergrund ist die Tatsache, dass mein jeweiliges Auditorium aus nahezu vollständig Gleichgesinnten bestand, also aus vielen wunderbaren Menschen, die (wie ich selbst) erkannt haben, dass wir unsere Lebensweise, also unser Denken und Handeln verändern müssen, wenn wir „die Kurve noch kriegen wollen“.

Wo sind sie also, die vielen Zauderer, die entweder die Klimaveränderungen nicht ernst nehmen, diese ignorieren oder das Thema generell als falsch bezeichnen? Ich mache mir derzeit viele Gedanken, wie ich wesentlich provokanter gegenüber der Altersgruppe Ü30/40/50/60+ vorgehen kann, denn auch die F4F - Demonstrationen alleine mobilisieren mehrheitlich junge Menschen.

Ich habe oft gehört, dass es die jungen Menschen schon richten werden. FALSCH !! Ganz falsch! Total falsch! Nur die Mehrheit der gesamten Gesellschaft, und zwar weltweit, kann den Karren gemeinsam aus dem Dreck ziehen.

Die Politik versagt, die Wirtschaft hat keine Lust und die Gesellschaft hat keine Lust für notwendige Veränderungen. Alle eint: Angst vor den notwendigen Massnahmen, die immer Veränderungen mit sich bringen, also Angst vor der unbequemen Wahrheit. „Diese Angst zu überwinden“ lautet die Aufgabe.


Wer hilft mit und hat gute Ideen für Weckrufe ?



15 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen